Den Haag
Ma - Zo: 10:00 - 21:00

Elerion: das Brettspiel

Waren Sie schon immer an Fantasy-Abenteuern und Rollenspielen interessiert? Waren Sie schon immer neugierig auf Dungeons & Dragons, aber vielleicht abgeschreckt durch die schiere Menge an (meist englischsprachigem) Material? Oder vielleicht von der Tatsache, dass man zum Spielen von D&D nicht nur eine gleichgesinnte Gruppe von Spielern braucht, sondern auch einen hochqualifizierten Spielleiter, oder besser gesagt einen Dungeon Master, der die Kunst des Geschichtenerzählens beherrscht?

Dann haben wir gute Nachrichten. Seit einiger Zeit gibt es nämlich eine unglaublich gute Alternative in niederländischer Sprache, die es Ihnen ermöglicht, dem Alltag zu entfliehen und in eine wunderschöne, reich gefüllte und mit außergewöhnlicher Liebe zum Detail gestaltete Fantasy-Welt einzutauchen. Es ist ein Brettspiel mit dem Titel Elerion und es ist in einem Wort ... beeindruckend.

Die Spielwelt ist der "Elerion"-Welt der gleichnamigen Live-Rollenspiel-Veranstaltungen der Rollenspielvereinigung Arcana entnommen. Natürlich besuchen wir auch kurz die Website von Arcana, um die nötigen Hintergrundinformationen zu erhalten. Der in Leiden gegründete Verein besteht seit 1994 und hat nicht weniger als 350 Mitglieder, die sich regelmäßig mit Leib und Seele dem so genannten LARPing ("Live Action RolePlaying", ja richtig: so heißt das) widmen. Zweimal im Jahr organisiert Arcana ein Elerion-Live-Event, das "in einer Fantasiewelt stattfindet, in der Magie funktioniert, die Toten nicht immer still in ihren Gräbern liegen und die Helden mit Schwert und Keule gegen Monster kämpfen". Elerion numero 55 steht bald an, falls Sie also an diesem Wochenende noch nichts vorhaben ...

02 TotaaltjeWie auch immer, zurück zum Brettspiel. Die Spielemacher von Cradle of Games haben mehrere Jahre damit verbracht, ein Spiel zu entwickeln und ausgiebig zu testen, das im Reich von Elerion spielt und auf den LARP-Ereignissen basiert, die in dieser Welt stattgefunden haben. Kürzlich erschien im Internet eine Ankündigung, dass eine weitere Crowdfunding-Kampagne zur Finanzierung einer Elerion-Erweiterung gestartet werden soll. Diese Ankündigung hat unsere Aufmerksamkeit bei Bordspelwereld erregt und war für uns ein hervorragender Grund, das Grundspiel zu bestellen (von dem nur noch wenige Exemplare erhältlich sind (!)).

Voller Erwartungen schlugen unsere Herzen. Und als Elerion dann an unsere Tür geliefert wurde und schnell den Weg auf unseren Spieltisch fand, fielen wir von einer Überraschung in die nächste. Was für ein riesiges Labor of Love muss dies für die Macher gewesen sein.

Die große, weiße Pappschachtel (mit Aufklebern, die die lustige Warnung "Nicht schütteln. Enthält magischen Inhalt") enthält eine Fülle von Material: Regelbuch, Szenariobücher, handliche Karten mit Tabellen, Würfel, Spielsteine, Holzwürfel, eine Punktleiste auf länglichem Karton, eine stabile Schachtel mit einer guten Menge an Charakter- und Ereigniskarten, unter anderem. Und nicht zuletzt ein wunderschöner großer Spielplan mit der farbenfrohen und detaillierten Karte der Wilden Lande darauf.

11 Speelbord Wereldkaart

Bei einer so aufwändig und sorgfältig gestalteten Weltkarte geht dem wahren Fantasy-Liebhaber sofort das Herz auf. In einem guten Fantasy-Buch sehen wir ein solches geografisches Meisterwerk (oder mehrere solcher Karten) am liebsten gleich nach dem Titelblatt, damit wir noch eine Weile in einem nicht existierenden Teil eines erträumten Universums fantasievoll umherwandern können, bevor wir uns in die erzählerische Gewalt von Helden und Monstern stürzen. Ach, könnten wir uns doch noch einmal in die NebelBergen, DämmerWälder, UnLänder, TränenSeen ... oder wie immer man seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte.

Und genau das haben die Leute von Cradle of Games zweifellos getan: Die Fantasie fließt reichlich. Genauso wie das Bier, was das betrifft. Und anscheinend auch der eine oder andere stärkere Schnaps, denn auf der Karte stößt man auch auf einige Dörfer mit auffälligen Namen wie 'Berenburght', 'Sonnema' und 'Joustra' (holländische Getränkemarken). Für mich persönlich ist das ein Nachteil, denn ich mag es, wenn die so genannte vierte Wand intakt bleibt. Bei einem Fantasiewerk wie diesem ist es paradoxerweise unglaublich schwierig, um die Dinge ... glaubhaft zu halten.

19 Scenariokaarten

Außerdem sollten die Macher die Kunst verstehen, uns als Spieler in ein Reich wie die Wilden Lande zu entführen, wo "die Gefahr immer lauert, wo aber auch reiche Belohnungen für diejenigen zu finden sind, die diese Gefahr nicht meiden. Anmerkung: uns zu entführen ... ohne uns zu sehr mitzureißen, denn es sollte natürlich auch Raum für unsere eigene ungezügelte Phantasie und dito Kreativität bei der Lösung der vielfältigen Herausforderungen sein, die sich uns stellen.

Geht das auch ohne Spielleiter, ohne Dungeon Master? Nicht ganz. Als Spielergruppe braucht man wirklich jemanden, der das klare und vollständige Regelbuch (leider mit ein paar Rechtschreibfehlern hier und da) gründlich studiert und möglichst schon einige der Szenarien durchgespielt hat. Ich selbst habe das Szenario "Leta und Sabud" und einen Teil von "Die Kinder von Karayaan" zunächst einige Male alleine gespielt, bevor ich andere Spieler gebeten habe, sich mir bei meinem Abenteuer in Elerion anzuschließen. Andernfalls hatte ich das Gefühl, dass ich mich auf zu dünnem Eis bewegte und dem Spiel nicht gerecht werden würde. Es gibt also eine Einstiegsschwelle(n), aber das steigert den Spielspaß nur noch mehr. Übrigens habe ich von den Machern gehört, dass es in der kommenden Erweiterung ein neues 0-Szenario für Neulinge geben wird. Und voilà: das ist ein weiterer Pluspunkt.

Denn es gibt SO viel Gutes an Elerion. Dieses erzählerische Abenteuerspiel ist ein wahres Fantasy-Festmahl! Während man sich durch die Wildnis, durch Dörfer, Städte, Verliese und Höhlen schlägt, muss man zusammenarbeiten, Quests erfüllen, seinen Ruf wahren, nicht nur gegen das Schicksal, sondern auch gegen ein wahres Bestiarium an Kreaturen kämpfen (oder sie klugerweise meiden), Beute sammeln und Wissen und Erfahrung sammeln. Ach ja, und decken Sie sich mit Vorräten ein, denn mit leerem Magen auf Abenteuertour zu gehen und sich zu prügeln ... Sie werden es sehr bald bereuen.

Auf die Vielzahl der Szenarien und fantastischen Handlungsstränge werden wir in dieser Spielbesprechung nicht näher eingehen. Davon müssen Sie sich wirklich selbst überraschen lassen.

Das allgegenwärtige Artwork (auf den Karten, in den Büchern usw.) des Künstlers Sander ten Napel ist ein Blickfang und von erstaunlicher Qualität. Es erinnert an Bleistift-/Grau-Weiß-Illustrationen in spannenden Abenteuerbüchern, und das können wir nur als besonders angenehme Assoziation betrachten.

Elerion ist als Brettspiel für 2 bis 6 Spieler konzipiert, kann aber, wie angedeutet, auch hervorragend mehrhändig solo gespielt werden. Man nimmt dann mehrere Charaktere unter seine Fittiche, die sich nach und nach entwickeln (oder unrühmlich untergehen ... aber zum Glück sind die mitgelieferten Charakterkartenblöcke nicht so schnell erschöpft) und die man von einem Szenario zum nächsten mitnimmt. Mit mehreren Spielern erhält man natürlich wesentlich mehr Interaktion und eine ganz andere Dynamik, da jeder auf seine eigene kreative Art und Weise zur Abfolge der Abenteuer beiträgt. Elerion bietet auch die Möglichkeit, selbst neue Szenarien zu erstellen. Auf der übersichtlichen Website des Verlags gibt es allerlei Nützliches zum Download, das das Spielerlebnis ergänzt (z.B. PDFs von Statusformularen, vorgefertigte Charaktere und eine praktische FAQ-Liste).

Apropos Ergänzungen: Für die kommende (und noch zu finanzierende) Erweiterung können wir unter anderem ein zweites Szenariobuch, zusätzliche Spielkarten und ein Artwork-Buch erwarten. Und das alles zu einem sehr günstigen Preis, denn Elerion wird in Eigenregie und ohne Gewinnabsicht hergestellt. Echte Liebesarbeit, mit anderen Worten.

Eine solch beeindruckende Leistung verdient es daher, hoch gewürdigt zu werden. Und das tun wir von ganzem Herzen mit 9 Sternen.

Ate Grijpstra [DE], E [DE], Fantasy- und Sci-Fi Spiele [DE], Bewertung 9 Sterne

  • Bewertung [DE]:
  • Autor/Autorin: Renz Klerks, Sander ten Napel
  • Design [DE]: Sander ten Napel
  • Veröffentlicht in [DE]: 2022
  • Herausgeber: Cradle of Games
  • Spielkategorie: Fantasy-, Sci-Fi- und/oder Horrorspiele
  • Schwierigkeit [DE]: 2.00 / 5
  • Anzahl der Spieler: 2-6 spelers
  • Am besten mit: 3,4 spelers
  • Spielzeit: 30-240 minuten
  • Alter: 12+
  • Board Game Geek: https://boardgamegeek.com/boardgame/357882/elerion-het-bordspel
  • Video#1 [DE]: https://www.youtube.com/watch?v=1OrrRwfJMkI
  • Bilder: Entlehnt von BGG, Ate Grijpstra
  • Haftungsausschluss: Die Anzahl der Sterne in einer Bewertung hängt von der Spielkategorie ab.D.h.: Ein Familienspiel mit 8 Sternen wird nicht immer ein besseres Spiel sein als ein Expertenspiel mit 7 Sternen.Das heißt: Jede Bewertung ist die Meinung einer einzigen Person.​

Keine Kommentare

Andere Websites

Über diese Website

Bordspelwereld ist eine lebendige niederländische Gemeinschaft, die Informationen über das Spielen und Sammeln von Brettspielen austauscht.

Clicky
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.